News


3. Sprachheilpädagogischer Tag 2018

 

10:00 bis 12:30 Uhr

Mitgliederversammlung
der dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe e.V.

– Rechenschaftsberichte des Vorstandes; Wahl des Vorstandes; Wahl der Delegierten für die Delegiertenversammlung September 2018 in Rostock; Anträge und kollegialer Austausch über aktuelle berufspolitische Themen.

Interessierte Kolleginnen und Kolleginnen, die gerne Mitglied unserer Landesgruppe werden möchten, sind uns herzlich willkommen und können noch vor Ort einen Aufnahmeantrag ausfüllen und dann direkt teilnehmen.

 

12:30 bis 13:30 Uhr

Mittagsimbiss für die TeilnehmerInnen der Mitgliederversammlung

 

13:30 bis 16:00 Uhr

Vortrag und Diskussion:  

Katja Subellok & Rebecca Hüninghake
Technische Universität Dortmund

Instrumentarien und Hilfestellungen für die Identifizierung von (mehrsprachigen) Kindern mit selektivem Mutismus:
DortMuS-Schule/-Kita (Dortmunder Mutismus Screenings) und AsKinG (Fragebogen für die Zusammenarbeit von Lehrkräften mit kürzlich zugewanderten Familien in zehn Sprachen).


Selektiver Mutismus (SM) ist eine Kommunikationsstörung der frühen Kindheit, welche durch ein konsequentes Schweigen in spezifischen sozialen Situationen bei gleichzeitigem Sprechen in anderen Situationen gekennzeichnet ist. Das Phänomen ist mit einer Prävalenzrate von etwa 0,7 % relativ selten, wobei eine hohe Dunkelziffer vermutet wird. Häufig wird das Schweigen der Kinder und Jugendlichen als Form extremer Schüchternheit oder Trotz interpretiert. Die Kernsymptomatik des Schweigens tritt am häufigsten in den Bildungsinstitutionen Kindergarten und Schule sowie in Gegenwart fremder Personen auf, so dass vor allem ErzieherInnen und Lehrkräften eine bedeutsame Rolle in der Früherkennung des Schweigens zukommt. Bislang stehen den pädagogischen Fachkräften jedoch noch keine reliablen und validen Instrumente zur Verfügung, welche sie in dieser komplexen Aufgabe unterstützen. Auch fehlen weitere Hilfestellungen insbesondere für die Identifizierung von mehrsprachigen schweigenden Kindern. Mit dem Dortmunder Mutismus Screening (DortMuS-Kita und DortMuS-Schule) und dem Fragebogen AsKinG (Auffällig schweigsame Kinder in Grundschulen) möchten wir diese Lücke schließen.

Mit der 18-Itemversion von DortMuS-Schule (Starke & Subellok, 2016) können wir ein reliables, valides und zeitökonomisches Screening-Instrument zur Identifizierung potenziell selektiv mutistischer Kinder im schulischen Primarbereich vorstellen. Die Fertigstellung von DortMuS-Kita ist für Anfang 2018 vorgesehen.

AsKinG (Subellok et al., 2017) wurde konzipiert für die Zusammenarbeit von Lehrkräften mit kürzlich zugewanderten Familien. Es handelt sich dabei um einen informellen Fragebogen zur Generierung relevanter Informationen zur allgemeinen und Sprachentwicklung des Kindes von den Eltern. Der Bogen wurde in neun Sprachen übersetzt, so dass auch Eltern ohne Deutschkenntnisse die Fragen beantworten können. Über ein vorgegebenes Auswertungsraster können die Elternangaben wieder ins Deutsche übersetzt werden. Die Elternangaben unterstützen die Lehrkraft darin, ein schweigsames Verhalten eines Kindes besser einzuordnen.

Im Rahmen des Vortrags werden die Instrumente vorgestellt. Außerdem werden praktische Implikationen für das weitere Vorgehen bei Verdachtsfällten diskutiert.

Die Instrumente stehen kostenlos auf unserer Homepage zur Verfügung:

Starke, A. , & Subellok, K. (2016). Dortmunder Mutismus Screening DortMuS-Schule. Verfügbar unter: http://sk.tu-dortmund.de/dortmus/DortMuS-Schule.pdf.

Subellok, K., Koch, A., Biederbeck, J., Klemp, L., Wersching, S., Schnöring, A., Hüninghake, R. & Möhring, M. (2017). AsKinG –Auffällig schweigsame Kinder in Grundschulen. Fragebogen für die Zusammenarbeit von Lehrkräften mit kürzlich zugewanderten Familien in zehn Sprachen. TU Dortmund. Verfügbar unter: http://www.sk.tu-dortmund.de/AsKinG/AsKinG.pdf.

 

Priv.-Doz. Dr. habil. Katja Subellok ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Fachgebiet Sprache und Kommunikation der Fakultät Rehabilitationswissenschaften an der Technischen Universität Dortmund. Seit 2008 leitet sie das dortige Sprachtherapeutische Ambulatorium. Arbeits- und Forschungsschwerpunkte: selektiver Mutismus, Beratung und Angehörigenarbeit, Supervision, Therapie- und Unterrichtsdidaktik.

Rebecca Hüninghake studierte von 2010-2017 das Lehramt für sonderpädagogische Förderung an der Technischen Universität Dortmund. Ihre Förderschwerpunkte sind Sprache und Kommunikation sowie Lernen und ihre Unterrichtsfächer sprachliche Grundbildung und Textilgestaltung. Seit Sommer 2017 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Dortmunder Profil für Lehrer/-innenbildung (DoProfiL) und im Bereich Unterrichtsentwicklungsforschung mit dem Schwerpunkt Inklusion an der TU Dortmund beschäftigt.

 

Veranstaltungstermin:
Samstag, 14. April 2018 von 10:00 bzw. 13:30 bis 16:00 Uhr

Veranstaltungsort:
Kurhaus Bad Hamm
Ostenallee 87
59071 Hamm

Teilnahmegebühr:
bei Voranmeldung: dgs-Mitglieder 15,00 €; Nichtmitglieder 25,00 €; Studierende/LAA 10,00 €;
an der Tageskasse jeweils 3,00 € Aufschlag.

Für Mitglieder der dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe e.V., die ab 10:00 Uhr an der vorangehenden Mitgliederversammlung teilnehmen, ist die Vortragsteilnahme inklusive Mittagsimbiss kostenlos. (Voranmeldung erforderlich)...

Anmeldeschluss:
28. März 2018