News


überregionale Angebote






überregionale Beratungs- und Hilfsangebote


 
 
 
Wichtig: Dabei stellen wir jedoch lediglich die Plattform zur Verfügung. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der eingetragenen Kontakte sowie die Inhalte der verlinkten Internetseiten sind die eintragenden Institutionen verantwortlich. Die dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe e.V. übernimmt dafür keine Haftung.

öffentliche Untersuchungs- und Beratungsstellen | Frühförderung | FörderschulenInitiativenKlinkenFachärzte | Selbsthilfegruppen therapeutische Praxen |



öffentliche Untersuchungs- und Beratungsstellen:

 

Beratung Unterstützte Kommunikation und Assistive Technologien für den Regierungsbezirk Detmold
(Informationen eingestellt am 15.06.2015)

Beratung UK

Albatros-Schule - LWL Förderschule mit dem Förderschwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung
Westkampweg 81
33659 Bielefeld

Telefon: 0521-4042992
Ansprechpartnerin: Conny Pivit
Sprechzeiten: bitte telefonisch melden, wir sprechen dann einen Termin ab.

Kurzbeschreibung der Einrichtung:

Wir beraten Kinder und Jugendliche, die nicht oder nicht verständlich sprechen können, ihre Eltern, Erzieher, Lehrer, ...
Wir bieten Beratung bei der Auswahl und Beantragung von Kommunikationshilfen und unterstützen bei methodisch-didaktischen Fragestellungen.  Ansprechen können Sie uns auch, wenn bei Schülern mit Körperbehinderungen Probleme beim Schreiben etc. auftreten.

Einzugsgebiet: Regierungsbezirk Detmold

Internetseite:  www.albatros-schule.de

 

Sozialpädiatrisches Zentrum Westmünsterland

(Informationen eingestellt am 22.06.2015)
Südring 41
48653 Coesfeld
Telefon: 02541-8913007

E-Mail Adresse: spz(at)christophorus-kliniken.de

Ansprechpartner: Ludger Kämmerling
Sprechzeiten: nach Vereinbarung

Kurzbeschreibung der Einrichtung:
  • Sozialpädiatrische Versorgung im Westmünsterland an drei Standorten (Coesfeld/ Bocholt/ Rheine).
  • Multiprofessionelles Team aus den Bereichen Medizin/ Psychologie/ Pädagogik.
  • Begleitung von Kindern von 0-18 Jahren und deren Familien
Einzugsgebiet: Westmünsterland (Kreise Coesfeld/ Borken/ Steinfurt), südwestliches Niedersachsen, nördlicher Niederrhein, nördliches Ruhrgebiet

Internetseite: www.christophorus-kliniken.de


LWL-Beratungshaus
(Informationen eingestellt am 25.06.2015)


Bröderichweg 33
48159 Münster

Telefon: 0251/2105-400
E-Mail Adresse: beratungshaus-muenster(at)lwl.org

Sprechzeiten:telefonisch
Montag - Freitag: 8:00 - 12:15 Uhr
Donnerstag auch :14:00 - 16:00 Uhr
Termine nach Vereinbarung

Kurzbeschreibung der Einrichtung:
Im LWL-Beratungshaus Münster arbeiten Förderschullehrer und –lehrerinnen unterschiedlicher Fachrichtungen zusammen mit Fachkräften aus Therapie und Pflege. Sie bieten Anfragenden unterstützende Beratung rund um Fragen zur inklusiven Beschulung von Schülerinnen und Schülern mit sonderpädagogischen Förderbedarfen insbesondere in den Bereichen Sehen, Hören und Kommunikation, Sprache, Körperliche und motorische Entwicklung sowie Unterstützungsbedarf in den Bereichen Autismus und Unterstützte Kommunikation / Assistive Technologien.

Einzugsgebiet: Münsterland mit den Kreisen Borken, Coesfeld, Steinfurt, Warendorf und der Stadt Münster

Internetseite: www.lwl-beratungshaus.de



Frühförderung:


Förderschulen:

 

Ravensberger Schule, LWL-Förderschule, Förderschwerpunkt Sprache im Sek. I Bereich
(Informationen eingestellt am 28.09.2015)

Bökenkampstr. 17
33613 Bielefeld

Telefon: 05211-5200230
E-Mail: Ravensbergerschule(at)lwl.org

Sprechzeiten: Mo.-Fr. 8:00 Uhr - 11:20 Uhr
Ansprechpartner: Marie-Therese Langer, kommisarische Schulleiterin

Einzugsgebiet: der gesamte Regierungsbezirk Detmold

Internet: www.ravensbergerschule.de

 


Martin-Luther-King Schule
(Informationen eingestellt am 28.09.2015)

Bröderichweg 9
48159 Münster

Telefon: 0251-2105192
E-Mail: mlk-schule(at)lwl.org
Das Sekretariat ist zwischen 8.00 Uhr und 13.00 Uhr besetzt.
Ansprechpartner: Reinhard Winter, Schulleiter

Kurzbeschreibung der Einrichtung:

Es handelt sich um eine LWL-Förderschule Sprache Sek 1. Sie ist für Kinder und Jugendliche gedacht, die im Bereich Sprache und Kommiunikation so starke Auffälligkeiten haben, dass sie in den allgemeinbildeden Schulen keine genügende Förderung erfahren.

Es wird grundlegend nach den Richtlinien der Hauptschule unterrichtet und kann mit dem Hauptschulabschluss A und B (auch mit Qualifikation) abschließen, in seltenen Fällen auch mit dem Abschluss der Förderschule Lernen.

Der Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) ist der Träger.

Meistens liegen mehrere sprachliche Beeinträchtigungen vor, die sich auf die personale und soziale Entwicklung sowie das schulische Lernen auswirken. Es fällt vielen Schülerinnen und Schülern schwer, sprachliche Kontakte mit anderen aufzunehmen, ihre Gedanken, Wünsche und Gefühle zum Ausdruck zu bringen und altersangemessene Texte zu verstehen oder zu produzieren. Ebenso können Redeflussstörungen ( z.B. starkes Stottern), Angststörungen wie Mutismus oder Aphasien vorliegen. Es kann im Einzelfall auch ein zusätzlicher Förderbedarf im Bereich Lernen bestehen.
Einzugsbereich sind die Städte Hamm und Münster, Kreis Steinfurt, Kreis Coesfeld, Kreis Warendorf und Teile des Kreises Borken.

Internet: www.lwl-mlk-schule.de




Initiativen:




LEB NRW - Landeselternbeirat für Kindertageseinrichtungen
(Informationen eingestellt am 02.03.2016)


derzeitige Postanschrift:

Susanne Moers
Ravelsberger Str. 13
42146 Würselen

Telefon: 0177-2328794
E-Mail: kontakt(at)lebnrw.de

Ansprechpartner: Der LEB Vorstand und alle LEB gewählten, Kontaktdaten befinden sich auf unserer Internetseite
Sprechzeiten: Wir sind immer für Sie da!


Kurzbeschreibung des Angebotes:
Der LEB ist die Interessenvertretung von über 500000 Kindern, die in rund 9000 Kitas in NRW betreut werden.

  • wir wirken bei wesentlichen, die Kindertageseinrichtungen betreffenden Fragen mit.
  • wir leisten Unterstützung bei der Arbeit der Jugendamts- und Elternbeiräte in den Kindertageseinrichtungen.
  • wir sind die Interessenvertretung für Eltern und Kinder in den politischen Gremien auf Landesebene.

UNSERE THEMEN:

Elternmitwirkung in der Politik und auch vor Ort, Qualität der Betreuung, Inklusion; Personalsituation, U3/Ü3-Ausbau, Öffnungs- und Schließungszeiten, Betreuungslücken, Übergang Kita/Grundschule auf NRW Ebene u.v.m.

Wir alle haben ein gemeinsames Ziel: Wir wollen das Beste für unsere Kinder!
Deshalb: Nehmt Kontakt zu uns auf! Schreibt uns Eure Anliegen, Fragen und Probleme. Eure Themen sind unsere Themen - gemeinsam können wir viel bewegen!

Zuständigkeitsbereich: ganz NRW

Internet: www.lebnrw.de



Landesverband NRW der Eltern und Förderer sprachbehinderter Kinder und Jugendlicher e. V.
(Informationen eingestellt am 12.05.2016)

Fischerstraße 23
42287 Wuppertal

Telefon: 0202-7588730
E-Mail: peter(at)ostriga.com

Ansprechpartner: Jochen-Peter Wirths/Theo Borbonus
Sprechzeiten bzw. Öffnungszeiten:  übliche Bürozeiten

Kurzbeschreibung des Angeotes:
Beratung von Eltern sprachbehinderter Kinder und Jugendlicher im Zusammenhang mit der Einschulung, dem Übertritt in die Sekundarstufe I sowie auch in die Sekundarstufe II/Berufsausbildung

Einzugsgebiet: Nordrhein-Westfalen

Internet: www.sprachbehinderungen.de




 

therapeutische Praxen:




SpA - Sprachtherapeutisches Ambulatorium im Zentrum für Beratung und Therapie (ZBT) Fakultät Rehabilitationswissenschaften TU Dortmund

(Informationen eingestellt am 08.06.2015)

Emil-Figge-Str. 50
44227 Dortmund

Telefon: 0231/ 755-5211
E-Mail Adresse: spa-zbt.fk13(at)tu-dortmund.de
Ansprechpartnerin: Dipl.-Päd. Dagmar Slickers
Sprechzeiten: Mo - Fr nach Absprache

Kurzbeschreibung der Einrichtung:
Das Sprachtherapeutische Ambulatorium (SpA) ist eine wissenschaftliche Lehr- und Forschungseinrichtung der Fakultät Rehabilitationswissenschaften. Unsere Aufgaben sind

- Therapie- und Unterrichtsforschung
- Ausbildung, Fort- und Weiterbildung
- Dienstleistungserbringung von Heilmitteln (Sprachtherapie).

Wir bieten Diagnostik, Beratung und Sprachtherapie in unseren Schwerpunktbereichen:
- Selektiver Mutismus
- Late Talker
- Komplexe kindliche Kommunikationsstörungen

Einzugsgebiet: bundesweit

Internet: www.zbt.tu-dortmund.de



 

 Kliniken:

 
 
 
 
 

Sozialpädiatrisches Zentrum an der DRK-Kinderklinik Siegen

(Informationen eingestellt am 18.08.2015)

Wellersbergstr. 60
57072 Siegen

Telefon: 0271/2345342
E-Mail Adresse: spz(at)drk-kinderklinik.de

Ansprechpartner: Dr. Holger Petri
Sprechzeiten: Mo-Fr. 08.00 - 16.00 Uhr

Kurzbeschreibung der Einrichtung:

Logopädie: Aufgabe unserer Logopäden ist es, Kindern zu helfen, die Probleme bei der Nahrungsaufnahme sowie Sprach- und Sprechstörungen haben. Ursachen hierfür können beispielsweise neurologische Störungen, genetische und körperliche Fehlbildungen, Hörstörungen oder psychologische Probleme sein.

Schon im frühen Säuglingsalter können in der logopädischen Frühberatung und -behandlung die Grundfunktionen des Mundes, d.h. Saugen, Schlucken und Kauen, angebahnt oder in ihrer Weiterentwicklung unterstützt werden. Hierbei finden insbesondere die Therapiekonzepte von Dr. R. Castillo Morales und Frau Padovan (Sao Paulo) Anwendung. Beispielsweise werden Kinder mit Lippen-, Kiefer-, Gaumen-, Nasenfehlbildungen in ihren ersten Lebensmonaten bezüglich dieser Grundfunktionen von unseren Logopäden untersucht und ihre Eltern entsprechend beraten. Auch Kinder mit genetischen Erkrankungen, wie z.B. dem Down-Syndrom, benötigen häufig solch frühzeitige Hilfe.

Ein weiterer wichtiger Arbeitsbereich der Logopädie ist die Therapie von Kindern mit Sprachentwicklungsverzögerungen und Aussprachestörungen. Orientiert an alltagsnahen Handlungen verbessern unsere Logopäden in spielerischer Weise das Sprachverständnis und den Satzbau. Der Wortschatz wird erweitert, bisher fehlgebildete Laute werden richtig angebahnt und bis zur Übernahme in die Spontansprache gefestigt. Bei der Therapie von Kindern mit Sprachentwicklungsstörungen setzen wir häufig das Konlab-Konzept nach Dr. Zvi Penner ein.

Neben der taktilkinästhetischen und optischen Wahrnehmung fördern unsere Logopäden besonders die akustische Wahrnehmungsfähigkeit, d.h. Gehörtes erkennen und unterscheiden, und die auditive Merkfähigkeit. In der Behandlung stotternder und polternder Kinder arbeiten wir an einer flüssigeren, angstfreien Sprechweise. Wenn Kinder organisch oder funktionell bedingt Näseln (Rhinophonie), setzen wir zur Normalisierung des Stimmklangs unter anderem Methoden zur Gaumensegelaktivierung ein.

Auf die Beratung von Eltern, Erziehern und Lehrern legen wir großen Wert. Aus diesem Grund ist die Anwesenheit der Eltern während der Therapie ausdrücklich erwünscht, da sie in die Behandlung einbezogen und fachkundig angeleitet werden. Die Eltern sollen informiert und sensibilisiert werden, um die Schluck- oder Sprachstörung des Kindes zu verstehen, es bei der Nahrungsaufnahme oder in seiner Sprachentwicklung unterstützen und häusliche Übungen durchführen zu können.

Besondere Schwerpunkte der Logopäden im SPZ: Frühbehandlung von Säuglingen mit Störungen der Mund-Grundfunktionen (Saugen, Schlucken, Kauen), Therapie von Kindern mit Sprachentwicklungsverzögerungen und Aussprachestörungen, Behandlung von Kindern mit Lippen-, Kiefer-, Gaumen-, Nasenfehlbildungen.


Einzugsgebiet: NRW / Hessen / Rheinland-Pfalz

Internet: www.drk-kinderklinik.de




Lebenszentrum Königsborn gGmbH
Fachklinik für Kinderneurologie und Sozialpädiatrie mit Sozialpädiatrischem Zentrum

(Informationen eingestellt am 01.10.2015)


Zimmerplatz 1
59425 Unna
Telefon: 02303/9670-261

E-Mail: termine-spz(at)lebenszentrum-koenigsborn.de
Ansprechpartner: Sekretariat SPZ

Öffnungszeiten SPZ: Mo 08.00 - 18.00 Uhr, Di/Mi/Do 08.00 - 16.30 Uhr, Fr 08.00 - 15.00 Uhr
Telefonzeiten SPZ: Mo - Do 08.30 - 16.00 Uhr, Fr 08.30 - 15.00 Uhr


Kurzbeschreibung der Einrichtung:


Wir behandeln Kinder und Jugendliche von 0 bis 18 Jahren mit neuropädiatrischen Erkrankungen, insbesondere Epilepsien, Entwicklungsstörungen, Bewegungsstörungen, neurometabolischen, neuromuskulären und genetischen Erkrankungen, geistigen Behinderungen, Gehirnerschütterungen, Kopfschmerzen und Tic-Störungen, aber auch mit Verhaltensauffälligkeiten und emotionalen Störungen sowie Hyperaktivität, Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen (ADHS), Lernstörungen, Ess-, Fütter- und Schlafstörungen sowie mit Mehrfachbehinderungen.

Für die ambulante Behandlung in unserem SPZ (Sozialpädiatrisches Zentrum) benötigen wir eine Überweisung Ihres Kinder- oder Hausarztes. Eine stationäre Behandlung in unserer Fachklinik erfolgt nach Einweisung durch Ihren Kinder- oder Hausarzt.Einzugsgebiet: Haupteinzugsgebiet Kreis Unna und angrenzende Kreise, auch darüber hinaus.Internet: www.lebenszentrum-koenigsborn.de



Klinikum Dortmund gGmbH
Abteilung Phoniatrie-Pädaudiologie der HNO-Klinik

(Informationen eingestellt am 03.02.2016)

Beurhausstr. 40
44137 Dortmund

Telefon: 0231/ 95120611
E-Mail: phoniatrie(at)klinikumdo.de
Ansprechparterin: Dr. med. Sabine Hartmann

Anmeldung wochentags von 9:00 -15:00 Uhr

Kurbeschreibung der Einrichtung:

Interdisziplinäre Diagnostik zur umfassenden Abklärung bei Kindern mit Sprachstörungen, Sprechstörungen, Stimmstörungen Hörstörungen; Beratung und Einleitung von notwenigen Therapiemaßnahmen; Zusammenarbeit mit niedergelassenen Logopäden, Sprachtherapeuten, Kindergärten, Frühförderstellen, Förderschulen, GU-Lehrerinnen; CI-Zentrum.

Einzugsgebiet: Dortmund und Umgebung, östliches Ruhrgebiet, nördliches Sauerland

Internet:www.klinikumdo.de



Fachärzte:


Sozialpädiatrisches Zentrum

(Informationen eingestellt am 22.06.2015)

Grünstr. 35
58095 Hagen

Telefon: 02331-201 2435
E-Mail Adresse: info(at)spz-hagen.de
Ansprechpartnerin: Fr. Schwedler

Kurzbeschreibung der Einrichtung:
Mehrbereichsdiagnostik auf Überweisung von Kinderärzten, Sprachtherapeutische Diagnostik, Beratung, Castillo Morales

Einzugsgebiet: Stadt Hagen, Märkischer Kreis, Ennepe-Ruhr-Kreis

Internet: www.spz-hagen.de

 

 
 

Selbsthilfegruppen:

 

Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe
(Informationen eingestellt am 27.01.2016)

Carl-Miele-Str. 210
33311 Gütersloh

Telefon: 05241 9770-0
E-Mail Adresse: info(at)schlaganfall-hilfe.de
Ansprechparter: Sandra Wiesemann/Stefan Stricker

Sprechzeiten bzw. Öffnungszeiten: Mo-Do 9.00-17.00 Uhr  Fr 9.00-14.00 Uhr


Kurzbeschreibung des Angebotes:

Informationen rund um das Thema Schlaganfall inkl. Vermittlung in die Selbsthilfegruppe sowie Unterstützung bei der Gründung und der Tätigkeit einer Schlaganfall-Selbsthilfegruppe

Einzugsgebiet: bundesweit

Internetseite: www.schlaganfall-hilfe.de