News


Kreis Steinfurt




Beratungs- und Hilfsangebote im Kreis Steinfurt


Wichtig: Dabei stellen wir jedoch lediglich die Plattform zur Verfügung. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der eingetragenen Kontakte sowie die Inhalte der verlinkten Internetseiten sind die eintragenden Institutionen verantwortlich. Die dgs-Landesgruppe Westfalen-Lippe e.V. übernimmt dafür keine Haftung.
 

| öffentliche Untersuchungs- und Beratungsstellen | Frühförderung | heilpädagogische VorschuleinrichtungenFörderschulentherapeutische Praxen | Kliniken | Fachärzte | Selbsthilfegruppen |
 
 

öffentliche Untersuchungs- und Beratungsstellen:

 

Frühförderung:

 

heilpädagogische Vorschuleinrichtungen:

 

 
 

DRK-Kindergarten Weltentdecker
Kombinierte Einrichtung für nichtbehinderte Kinder und Kinder mit einer Sprachentwicklungsstörung und/oder Körperbehinderung
(Information eingestellt am 25.05.2015)



Rudolf-Diesel-Straße 4
49479 Ibbenbüren

Telefon: 05451-9362384
E-Mail: info(at)drk-kindergarten-weltentdecker.de
Ansprechpartnerin: Sandra Gronemeyer, Leiterin der Einrichtung
Sprechzeiten: Montag bis Freitag 07:15 bis 15.00 Uhr

Kurzbeschreibung der Einrichtung:
Unser 2012 neuerbauter Kindergarten beherbergt 3 Regelgruppen der Typen I, II und III mit Kindern im Alter von 0,4 bis 6 Jahren und zwei Gruppen mit je 9-12 Kindern für Kinder mit besonderem Förderbedarf. Zum festangestellten, interdisziplinären Team des heilpädagogischen Bereiches gehören drei Sozialpädagoginnen, eine Erzieherin, zwei Sprachtherapeutinnen, eine Motopädin und eine Physiotherapeutin.

Das Einzugsgebiet für die heilpädagogischen Gruppen umfasst die Ibbenbürener Ortsteile Püsselbüren, Dickenberg, Bockraden, Laggenbeck, Lehen, Dörenthe sowie die Orte Mettingen, Westerkappeln, Wersen, Büren und Lotte. Betroffene Kinder aus dem Innenstadtbereich Ibbenbürens besuchen hingegen vorrangig den ebenfalls additiv arbeitenden DRK-Kindergarten 'Regenbogen' an der Diesterwegstraße.

Internet: www.drk-kindergarten-weltentdecker.de
 
 
 
 
 
 

DRK-Kindergarten Biberburg
(Information eingestellt am 11.06.2015)



 
 
Lange Str. 59
48477 Hörstel-Bevergern
 
Telefon: 05459-98667
E-Mail: info(at)drk-kindergarten-biberburg.de
Ansprechpartner: Jochen Sandmann, Leiter der Einrichtung

Öffnungszeiten: Montag + Dienstag + Donnerstag 07:15 - 16:30; Mittwoch 07:15 - 17:00; Freitag 07:15 - 14:45
Einzugsgebiet:48477 Hörstel, 48496 Hopsten, 49509 Recke


Kurzbeschreibung der Einrichtung:
Der DRK-Kindergarten Biberburg ist eine kombinierte Kindertageseinrichtung für Regelkinder sowie für Kinder mit Auffälligkeiten in Wahrnehmung, Motorik und/ oder Sprache. Zurzeit betreuen und fördern wird 38 Regelkinder von 2-6 Jahren und haben 22 Plätze für Kinder mit Förderbedarf. Dieser muss zunächst vom Landschaftsverband Westfalen-Lippe anerkannt werden. Der Kindergarten hat vier Gruppen mit unterschiedlichen Konzepten (siehe Homepage). Wir arbeiten inklusiv. Kinder mit Förderbedarf werden interdisziplinär heilpädagogisch-therapeutisch versorgt. Sie erhalten - je nach Auffälligkeit - Sprachtherapie, Motopädie oder/und Physiotherapie durch festangestellte Therapeuten. Sind Sie unsicher bzgl. der Entwicklung Ihres Kindes? Wir beraten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch.

Internet:www.drk-kindergarten-biberburg.de
 
 
 
 
 
 
 

DRK Familienzentrum "Die kleinen Strolche"

(Informationen eingestellt am 19.08.2015)


Jahnstr. 3

49549 Ladbergen
Telefon: 05485-96310
E-Mail: info(at)drk-kindergarten-strolche.de
                                             
Ansprechpartnerin:  Leiterin der Einrichtung
Öffnungszeiten: Mo-Fr. 07.15 - 16.00 Uhr

Kurzbeschreibung der Einrichtung:

Welche Förderung bieten wir an? Ziel unserer pädagogischen, heilpädagogischen und therapeutischen Arbeit ist es, die Gesamtpersönlichkeit des Kindes zu fördern.
Dreh- und Angelpunkt ist die Kleingruppe mit 12 bis 16 Kindern, die in der Regel von zwei pädagogischen Fachkräften und einer Praktikantin betreut werden. Das Kind mit Förderbedarf wird von den Therapeuten zur jeweiligen Therapie abgeholt. In der Gruppe werden, die in den verschiedenen Therapien erarbeiteten Inhalte, vertieft und in den Alltag eingebunden.

Welche Therapieformen bieten wir an?
◾ Logopädie/Sprachtherapie
◾ Physiotherapie (Bobath)
◾ Ergotherapie
◾ Heilpädagogisches Reiten
◾ Therapiebegleithund

Einzugsgebiet: Ladbergen, Lengerich, Kattenvenne, Tecklenburg, Brochterbeck, Greven, Emsdetten, Lienen, Saerbeck, Reckenfeld, Leeden, Steinfurt

Internet: www.drk-kindergarten-strolche.de
 
 
 
 
 

Förderschulen:

 

Peter-Pan-Schule
Förderschule des Kreises Steinfurt im Primarbereich, Förderschwerpunkt Sprache
(Informationen eingestellt am 23.08.2015)

Siedlerstraße 9
48429 Rheine

Telefon: 0 59 71 / 80 82 00
E-Mail: peter-pan-schule-rheine(@)t-online.de
Ansprechpartner: Manfred Kleve, Schulleiter
Unterrichtszeiten/Sprechzeiten: 8.15 Uhr bis 13.30 Uhr

Kurzbeschreibung der Einrichtung:

An der Peter-Pan-Schule, Rheine, als Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache, gehen die Aufgaben und Ziele über die der allgemeinen Schule hinaus.
Im Mittelpunkt steht der Schüler mit seinem Sprachverhalten. Es ist wesentlich, die individuellen Lernvoraussetzungen zu erkennen, um von dort aus die Rehabilitation durch Erziehung, Unterricht und sonderpädagogische Förderung zu planen und durchzuführen.
Die sprachlichen und sprachtragenden Kompetenzen der Schüler werden in differenzierten Förderplänen erfasst. Individuelle Lernstrategien sind erforderlich, um insbesondere den Sprachentwicklungsstand des einzelnen Kindes zu berücksichtigen. Die Sprachförderung findet nicht nur in Einzelsituationen mit Schülern statt, sondern sie ist als eine ganzheitliche Förderung im allgemeinen Unterricht zu verstehen. Lehrende als Bezugspersonen sind immer auch Modell für die Sprache der Kinder. Im therapieimmanenten Unterricht werden die Inhalte der Sprachförderung aufgegriffen, handelnd angewandt und in den Schul-und Lebensalltag übertragen.
Dadurch soll der Übergang in die allgemeine Schule ermöglicht werden. Somit ist die Förderschule für den größeren Teil der Kinder eine „Durchgangsschule".

Einzugsgebiet: Hörstel; Neuenkirchen; Rheine; Emsdetten; Ibbenbüren Dörenthe; Lotte; Mettingen; Recke; Westerkappeln

Internet: www.peterpanschule.de

 
 
 
 

therapeutische Praxen:

 

 

Logopädiepraxis im DRK Familienzentrum
(Informationen eingestellt am 19.08.2015)

 




Jahnstr. 3

49549 Ladbergen

Telefon: 05485-96311
E-Mail: logopaedie(at)drk-familienzentrum-ladbergen.de                                  

Ansprechparterin: Kirsten Zander, Dipl. Sprachheilpädagogin
Sprechzeiten:  Mo-Fr. nach Terminabsprache

Kurzbeschreibung des Angebotes:

Wir behandeln Kinder und Jugendliche mit folgenden Störungsbildern:

- Sprachentwicklungsstörung
- Auditive Wahrnehmungsstörung
- Redeflussstörungen (Stottern,Poltern)
- Myofunktionelle Störungen (auffälliges Schluckmuster)
- Stimmstörungen (häufige Heiserkeit)

Kosten: Bei Vorlage eines vom Arzt ausgestellten Rezepts ist die Therapie für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kostenfrei.

Wir behandeln Erwachsene mit folgenden Störungsbildern:

- Aphasie/Dysarthrie (Störung der Sprache und der Schriftsprache bei Hirnschädigungen z.B. nach Schlaganfall)
- Sprechapraxie (Sprechplanungsstörung bei Hirnschädigung, z.B. nach Schlaganfall)
- Stimmstörungen

Kosten: Bei Vorlage eines vom Arzt ausgestellten Rezepts fällt ein Eigenanteil von 10% sowie eine Rezeptgebühr an.

Internet: www.drk-kindergarten-strolche.de
 
 
 
 
 
 

Praxis für Sprach- und Stimmtherapie
Michael Christenhuß
(Informationen eingestellt am 17.11.2015)

Bahnhofstr.9
49525 Lengerich

Telefon: 05481-845396
E-Mail: info(at)praxis-christenhuss.de

Ansprechpartner: Herr Christenhuß / Frau Wagner
Sprechzeiten bzw. Öffnungszeiten:
montags bis donnerstags: 8:30 bis 12:30 Uhr und 14:30 bis 17:00 Uhr
freitags: 8:30 bis 13:00 Uhr oder nach telefonischer Terminabsprache

Kurzbeschreibung des Angebotes:

Wir behandeln:

  • Sprachentwicklungsverzögerungen, Aussprachestörungen und die eingeschränkte Hörwahrnehmung bei Kindern
  • Neurologisch bedingte Sprach-, Sprech- und Stimmstörungen, z.B. nach Schlaganfall,Unfall, bei multipler Sklerose, Morbus Parkinson
  • Stimmschwäche- und störungen, z.B. Heiserkeit und Stimmbelastungsschwäche
  • Stimmverlust durch Operation
  • Atemprobleme
  • Redeflussstörungen wie z.B. Stottern und Poltern (hastige und stockende Sprechweise)
  • Sprach- und Sprechstörungen aufgrund körperlicher und geistiger Behinderung
  • Schluckstörungen aufgrund neurologischer, operativer Veränderungen oder Unfallschäden
  • Schluckfehlverhalten durch Zahnfehlstellungen (myofunktionelle Störungen)

Einzugsgebiet: Lengerich/ Lienen/ Kattenvenne/ Ladbergen/ Greven/Saerbeck/ Brochterbeck/ Ibbenbüren/ Hagen a.T.W.

Internet: www.praxis-christenhuss.de

 
 
 
 

Praxis für Logopädie Baltes
(Informationen eingestellt am 26.04.2016)

Hauptstraße 43
48480 Spelle
Telefon: 05977-204444
E-Mail: info(at)stimmhaft.de

Ansprechparter: Reiner Baltes
Sprechzeiten bzw. Öffnungszeiten: Mo-Fr 08.00-18.00 Uhr

Kurzbeschreibung des Angebotes:
Selektiver Mutismus, Stottertherapie


Einzugsgebiet: Südliches Emsland/ Grenzregion zum Kreis Steinfurt

Internet: www.stimmhaft.de

 

 
 

Kliniken:

 

Fachärzte:

 

Selbsthilfegruppen:






Parkinson Regionalgruppe Kreis Steinfurt
(Information eingestellt am 15.01.2016)


Kantstraße 25

48565 Steinfurt

Telefon: 02551 - 834173
E-Mail Adresse: info@parkinson-kreissteinfurt.de
Ansprechpartner: Reiner Krauße
Sprechzeiten: nach Bedarf


Kurzbeschreibung des Angebotes:

Selbsthilfe, Kontakt und Informationen von und für Parkinson-Patienten und Angehörige ...

Raus aus dem Schneckenhaus! Sich austauschen, informieren und helfen - das ist der Weg, den wir gemeinsam gehen. Denn: Ein aktiver und offensiver Umgang mit der Erkrankung bedeutet ein Plus an Lebensqualität, auch mit Spaß und Geselligkeit. Wir organisieren für unsere Mitglieder monatliche Gruppentreffen mit Fachvorträgen, haben ein wöchentliches Reha-Sportangebot, führen jährliche Gruppenreisen in Zusammenarbeit mit einem Reiseveranstalter durch und vieles mehr.

Um unser Ziel, die Verbesserung der Lebensqualität für Parkinson-Erkrankte und ihre Angehörigen zu erreichen, nutzen wir im Netzwerk unsere Kontakte mit im Gesundheitswesen tätigen Institutionen und engagieren uns auf gesundheitspolitischer Ebene.

Einzugsgebiet: Kreis Steinfurt und darüber hinaus.

Internet: www.parkinson-kreissteinfurt.de